Kältemittel

Kühlmittel

* * *

Kạ̈l|te|mit|tel 〈n. 13in einer Kältemaschine umlaufende Flüssigkeit, die dem zu kühlenden Raum Wärme entzieht u. diese an anderer Stelle wieder abgibt

* * *

Kạ̈l|te|mit|tel: durch Verdampfen bei niedriger Temp. u. niedrigem Druck Wärme aufnehmende (d. h. kühlende) u. durch Verflüssigen bei hoher Temp. u. hohem Druck Wärme abgebende fl. bzw. gasförmige Arbeitsmittel in Kältemaschinen, z. B. Chlorfluorkohlenstoffe, Ammoniak, Propan. Vgl. Kühlmittel.

* * *

Kạ̈l|te|mit|tel, das (Technik):
Stoff in Kältemaschinen zur Erzeugung von Kälte.

* * *

Kältemittel,
 
Arbeitsstoffe, die in einem Kälte erzeugenden System (Kältemaschine) durch Verdampfen bei niedrigerer Temperatur und niedrigerem Druck Wärme aufnehmen und durch Verflüssigen bei höherer Temperatur und höherem Druck Wärme abgeben. Sie werden im Gegensatz zur Kältemischung im Kreislauf geführt. Kältemittel haben bei Atmosphärendruck Siedepunkte zwischen etwa —100 ºC und +25 ºC. Wegen seiner hohen Verdampfungswärme ist Ammoniak bevorzugtes Kältemittel für Großkälteanlagen. In Kühl- und Gefrierschränken waren Fluorchlorkohlenwasserstoffe (v. a. R 12) lange Zeit von größter Bedeutung. Diese sind ungiftig und unbrennbar, werden aber für die Zerstörung der atmosphärischen Ozonschicht verantwortlich gemacht. Laut der 1991 in Kraft getretenen FCKW-Halon-Verbots-VO müssen neue Geräte und Anlagen der Kältetechnik deshalb FCKW-frei sein. Vorher hergestellte Geräte durften zunächst noch weiter betrieben werden, Ende 1995 wurde aber vom Umweltbundesamt beschlossen, dass Altanlagen innerhalb von 30 Monaten (bis 30. 8. 1998) umzurüsten sind. Als Ersatzkältemittel für R 12 sind der teilfluorierte Kohlenwasserstoff (H-FKW) R 134 a und der teilhalogenierte FCKW (H-FCKW) R 22 bekannt gegeben worden. Auf diese Kältemittel kann jede bisher mit R 12 betriebene Anlage umgestellt werden. Auch können die noch umweltverträglicheren Kältemittel Propan oder Butan verwendet werden. Die Umrüstung betrifft v. a. Anlagen in Gewerbe und Industrie sowie Wärmepumpen und Pkw-Klimaanlagen; im Haushalt verwendete Kühl- oder Gefrierschränke müssen nicht umgerüstet werden (unter 1 kg Kältemittel, geschlossener Kältemittelkreislauf), hier kommt es jedoch auf die ordnungsgemäße Entsorgung an.

* * *

Kạ̈l|te|mit|tel, das: Stoff in Kältemaschinen zur Erzeugung von Kälte: ein FCKW-freies K.; der Umstieg auf alternative, umweltfreundliche K.; Neue Töne zur künftigen Verwendung brennbarer K. hörte man unlängst auf dem ... Meeting (CCI 9, 1997, 4).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kältemittel — transportieren Enthalpie (das heißt Wärmeenergie) von dem Kühlgut zur Umgebung. Der Unterschied zum Kühlmittel ist, dass ein Kältemittel in einem Kältezyklus dies entgegen einem Temperaturgradienten tun kann, so dass die Umgebungstemperatur sogar …   Deutsch Wikipedia

  • Kältemittel — šaldymo terpė statusas T sritis fizika atitikmenys: angl. heat eliminating medium; refrigerating agent; refrigerating medium vok. Kälteübertragungsmittel, n; Kältemedium, n; Kältemittel, n rus. хладагент, m; холодильный агент, m pranc. agent… …   Fizikos terminų žodynas

  • Kältemittel — šaldomoji medžiaga statusas T sritis Energetika apibrėžtis Šaldymo mašinos darbinė medžiaga, kuri virdama arba plėsdamasi perima iš šaldomo kūno šilumą, o suslėgta perduoda ją aplinkai (vandeniui, orui). Šaldymo medžiagos dažniausiai būna… …   Aiškinamasis šiluminės ir branduolinės technikos terminų žodynas

  • Kältemittel — Kạ̈l|te|mit|tel …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Kühlmittel — Kältemittel * * * Kühl|mit|tel 〈n. 13〉 Stoff (meist Flüssigkeit), der Wärme abtransportieren soll * * * Kühl|mit|tel: Sammelbez. für gasförmige, fl. oder feste Stoffe, die als ↑ Wärmeübertragungsmittel zum Kühlen benutzt werden (Kälteträger), z.… …   Universal-Lexikon

  • Gaskreislaufkühlung — Schema Die Kompressionskältemaschine stellt die häufigste Bauform der Kältemaschine dar. Diese Bauform nutzt den physikalischen Effekt der Verdampfungswärme bei Wechsel des Aggregatzustandes von flüssig zu gasförmig. Ein Kältemittel, das in einem …   Deutsch Wikipedia

  • Kompressionskältemaschine — Schema Die Kompressionskältemaschine ist eine Kältemaschine die den physikalischen Effekt der Verdampfungswärme bei Wechsel des Aggregatzustandes von flüssig zu gasförmig nutzt, diese sehr häufige Bauform wird in den meisten Kühlschränken genutzt …   Deutsch Wikipedia

  • Kältekompressionsmaschine — Schema Die Kompressionskältemaschine stellt die häufigste Bauform der Kältemaschine dar. Diese Bauform nutzt den physikalischen Effekt der Verdampfungswärme bei Wechsel des Aggregatzustandes von flüssig zu gasförmig. Ein Kältemittel, das in einem …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der UN-Nummern — UN Nummern, auch Stoffnummern genannt, sind von einem Expertenkomitee der Vereinten Nationen (UN) festgelegte, vierstellige Nummern, die für alle gefährlichen Stoffe und Güter (Gefahrgut) festgelegt wurden. Inhaltsverzeichnis 1 0000–0099 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Wärmepumpe — Bild 1. Schaltbild einer Wärmepumpe mit Kaltdampfprozess Bild 2. T s Diagramm des Vergleichspr …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.